Mittwoch, 20. Januar 2016

Passivrauch

Ich war heute schwer schockiert... und traurig. Ich bin öffentlich gegen Rauchen. Nach Möglichkeit im ganzen Land. Kompromisse? Klar. Da, wo KEINE Nichtraucher sind. Wo niemand gezwungen wird den Rauch anderer einzuatmen. Besonders Kinder sollten geschützt werden. Ich gehe gerne und sehr viel raus. MIT meinem Kind. Aber wo ist man heute noch sicher vor dem Passivrauchen? Wenn ich zur Bahn laufe, läuft immer jemand vor mir der raucht und dessen Wolke wir einatmen. Wusstet ihr, dass es besonders für kleine Kinder schädlich ist? Kleine Kinder haben eine deutlich höhere Atemfrequenz und können auch nicht mal eben die Luft anhalten um den Rauch nicht einzuatmen. Demnach atmet ein Kind erheblich mehr Rauch ein als ein Erwachsener. Was das heißt? Es macht kaum einen Unterschied ob das Kind selber raucht oder nur einatmet. Durch das Passivrauchen können auch echt schlimme Krankheiten bei Kindern ausbrechen. Darüber scheinen sich aber viele keine Gedanken zu machen. Bronchitis und Asthma ist dabei nur eine kleine Aufzählung der Krankheiten die Möglich sind. Es gab dann eine vorerst "nette" Diskussion" auf Facebook über ein Land, Turkmenistan, in dem der Verkauf von Zigaretten wohl verboten ist. Ich habe das Land dafür gelobt und gesagt, dass durch so was nicht nur die eigene Gesundheit sondern insbesondere die der Kinder geschützt sind. Daraufhin ertrank ich im Shitstorm. Kommentare wie "Geh dich mit deinem Sche*ß Kind begraben" waren noch relativ "harmlos". Was ist los mit unserer Gesellschaft? Ist man mittlerweile so egoistisch, dass man andere Menschen (Nichtraucher) lieber tot sieht als einzugestehen, dass Rauchen eben doch eine schlimmere Sache ist als zugegeben wird? Mal davon abgesehen, dass wir Nichtraucher davon betroffen sind... was ist mit all den Krankheiten? Der Umweltverschmutzung? Ja, Steuer hier, Steuer da.
Dann gab's noch  einen fürchterlich hilfreichen Kommentar "Geh doch dahin wo keiner Raucht. WTF!". Ich war kurz vor dem Bahnhof, es regnete in strömen, mein Kind in der Manduca. Da gibt es ja diese verglasten Unterstände. Wie lustig. Da standen nicht nur viele Leute drunter sondern auch richtig viele Raucher. Das auf Bahnhöfen Rauchverbot ist interessiert niemanden und NIEMAND greift dort durch. Ich stand mit meinem Kind im Regen. Wie schön kann das Leben sein, wenn man sich ausgrenzen muss? Wenn man lieber eine Erkältung riskiert als das Kind Passiv mitrauchen zu lassen. Aber ich versteh' das schon. Geld ist eben wichtiger als wir. Es ist einfach nur schade, traurig. Ich weiß, der Post ist vielleicht nicht ganz so toll - aber es sind meine traurigen Gedanken die mich heute damit haben lange kämpfen lassen.

Ich wünsche euch dennoch einen wundervollen Abend.